Fortbildung in “Person Centered Leadership” für Führungskräfte

Führungskräfte sehen sich heutzutage mit immer komplexeren und agileren Organisationen konfrontiert, die zudem auch einem immer schnelleren Wandel unterliegen. Und dabei gilt es, die anvertrauten Mitarbeiter zu führen und zu begleiten.

Außerdem werden die Personalressourcen zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor für Firmen und um diese zu halten und zu binden, müssen sie sich vor allem eines, nämlich wohl fühlen.

Das bedeutet hauptsächlich, sich von einem authentischen Gegenüber wertgeschätzt, akzeptiert und verstanden zu fühlen. Zudem benötigen Teams ein angstfreies Arbeits- und Lernklima (Emotional Safety) um ihre volle Kreativität und Innovationskraft entfalten zu können.

Und wenn es zudem gelingt, einen Großteil der Mitarbeiter zu mehr Selbstverantwortung und Selbstorganisation zu entwickeln, werden Leistungsergebnisse freigesetzt und ermöglicht, an die mit direktivem und kontrollierendem Führungsstil nicht zu denken ist.

Alle oben genannten Bedingungen sind im Personzentrierten Ansatz und in den von dem bekannten amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Carl Rogers aus seinen Forschungen abgeleiteten Beziehungsbedingungen zu finden.

Und damit macht es Sinn, dieses positive Weltbild und die Grundhaltungen, die sich in Personzentrierter Therapie und Beratung erfolgreich bewährt haben, auf die Führungskräfte und die Führungsarbeit zu übertragen.

Aus meiner über 20 jährigen Führungstätigkeit in verschiedenen Positionen bei der Bosch Rexroth AG, habe ich in Kombination mit meiner Ausbildung als Personzentrierter Gesprächspsychotherapeut eine Fortbildung für Führungskräfte in Personzentriertem Führen, auch bekannt als Person Centered Leadership, entwickelt und auch in der eigenen Abteilung umgesetzt. Mittlerweile habe ich bereits bei Bosch Rexroth und in anderen Firmen über 80 Führungskräfte erfolgreich über diese Fortbildung auf ihrem Weg begleitet.

Die Fortbildung wird in der Regel an 16 Abenden oder tagsüber a` 3 Stunden im Verlauf eines Jahres stattfinden. Dabei ist vor allem die Dauer des einen Jahres wichtig, um der Persönlichkeit der Führungskräfte genügend Zeit zu geben, sich mit den neuen Ansätzen nachhaltig auseinanderzusetzen. Die Fortbildung wird zu ca. je einem Drittel, aus psychologischer und psychosozialer Theorie, Praxis in wertschätzender Gesprächsführung und in Selbsterfahrungseinheiten bestehen und mit einem Zertifikat mit Bestätigung der Inhalte enden.

Anwendungsgebiete

  • Führungskräfte Fortbildung
  • Effizienzsteigerung
  • Agile Teams
  • Wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern
  • Burn Out Prävention
  • Work-Life Balance
  • Ressourcen
  • Reslienz
  • Auslandsaufenthalt
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstdarstellung
  • Wertschätzendes und effektives E-Mailen
  • Selbstverantwortliche Mitarbeiter
  • Positives Führen

PCL Folder

Folder PCL - Psychotherapie Adler